Screenshot Nischeneliteclub
Screenshot Nischeneliteclub

Von einem der auszog das große Geld zu verdienen

 

Meine ersten richtigen Gehversuche im Internet Business machte ich mit dem Nischeneliteclub von Kris Stelljes. Ich kann nicht sagen ob es sein erstes Produkt war. Auf jeden Fall hat er damit einen Haufen Geld verdient und zählt heute zu den ganz Großen in der Brange.

Es war einmal….. Geschichten aus der Vergangenheit.

Nischeneliteclub im Praxistest:

 

Erster Eindruck

Ein einfaches Template mit einem typischen Verkaufstext und Video. Aus heutiger Sicht gut abgehangen und eingestaubt.

 

Thema

Klick für Klick Videoanleitung zur Erstellung eines WordPress Blogs und wie man damit Geld verdient.

 

Aufmachung

Du bekamst nach dem Bezahlen einen Zugangscode zu den Coaching Videos. Wöchentlich wurden neue Lexionen frei geschaltet.

 

Inhalt

Kris hatte sehr gute Videos erstellt die dich bei Null abholten und in denen jede Kleinigkeit und jeder Klick genauestens erklärt wurde. Von der Nischenfindung über die Erstellung eines WordPress Blogs, das einbinden von Werbung, Google Adsense und Affiliate Links, bis zum E- Mail Marketing.

Besonderheit war ein hilfreiches Forum für die Mitglieder.

 

Verständlichkeit

Top! Kann man nicht anders sagen. Perfekt geeignet für absolute Neulinge ohne irgendwelche Vorkenntnisse. Wirklich jeder Klick wurde vorgemacht und genauestens erklärt. Du brauchtest alles nur nachmachen. Und du lerntest sehr viel über die Technik, den Traffic und das Marketing.

 

Chancen

Kris’ Aussage in seinem Verkaufs Video lautete in etwa: „Bau einen Blog und ackere daran als gäbe es kein Morgen.“ Da hatte er was Wahres gesagt, das ist das richtige Handwerk. Ob es Mitglieder gab die mit dem Nischeneliteclub reich wurden entzieht sich meiner Kenntnis.

Wer jedoch die richtige Nische gewählt hatte, hat mit Sicherheit auch Geld verdient. Und wenn es auch nur ein paar Euros waren.

 

Kosten

Der Nischeneliteclub wurde im Abo angeboten. Soweit ich mich erinnere ca 30,- Euro im Monat. Hinzu kamen Kosten für Domain, Hosting, E-Mail Marketing. Gut, da konnte Kris auch nichts zu. Das waren Kosten in Taschengeld- Höhe die auch Heute noch anfallen und die du auch bereit sein solltest zu investieren.

 

Praxistest

Völlig euphorisch machte ich mich ans Werk und ackerte die wöchentlichen Lektionen durch. Und ich meine wirklich ackern.

Zu der Zeit war das Erstellen eines WordPress Blogs nicht mit ein paar Klicks erledigt. Für mich war es eine technische Herausforderung. Wenn Probleme auftraten, die von den Videos abwichen, stand ich auf den Schlauch.

Da konnten selbst die Forum Mitglieder nicht helfen. Nicht weil sie nicht konnten, sondern weil ich es nicht verstand.

Nur mit Hilfe von Freunden war es mir dann möglich die Blogs zu erstellen.

Ein Blog verabschiedete sich dann gleich bei der Installation eines neuen Themes und verschwand im Nirwana. Weiß bis heute nicht wo der Fehler lag. Jedenfalls war er weg und ist es immer noch, lässt sich nicht mehr aufrufen.

Gut, machte ich dann eben nur mit Einem weiter. War auch genug Arbeit. Schließlich wollte ich endlich das erste Geld verdienen. Ich glaube ich habe ein ganzes Jahr an meinem Kino-Blog www.cinemotions.de gearbeitet und Artikel geschrieben. Heute weiß ich dass es wohl die falsche Nische für mich war. Ich verdiente nicht einen Cent.

Ich unternahm einen letzten Versuch und erstellte ein neues Blog von dem ich mir mehr versprach.

Ich bin gelernter Handwerker und es lag nahe www.raumgestaltungtotal.com ins Leben zu rufen.

Und siehe da, bis heute bringt mir der Blog jeden Monat zwischen 100,- und 250,- Euro in meine Kasse. Ohne das ich noch großartig daran arbeite. In das E-Mail Marketing hatte ich jedoch nicht mehr investiert. Das war mir damals dann doch zu teuer. Vielleicht hole ich es bei Gelegenheit noch mal nach.

Einen leicht bitteren Beigeschmack bekam der Nischeneliteclub als ich erfuhr, das kritische Kommentare im Forum gelöscht wurden. Zensur darf es nicht geben.

Schade eigentlich. Bei sonst so guter Bilanz.

Daraufhin kündigte ich mein Abo. Viel gelernt habe ich von Kris Stelljes trotzdem.

 

Fazit

Ein super Kurs der seiner Zeit voraus war. Aus heutiger Sicht jedoch völlig überflüssig da du die Infos alle bei google und youtube findest. Kostenlos.

Der Nischeneliteclub liegt mittlerweile im Koma, oder ist tot. Kann mir nicht vorstellen dass es noch Mitglieder im Forum gibt. Jedenfalls gibt es vom Nischeneliteclub eine Weiterleitung auf das Sofortproduktsystem, ebenfalls von Kris Stelljes.

 

Also, Empfehlung hin oder her, der Zug ist abgefahren.

 

Aktuell bekommst du seine gesammelten Werke im Club der Internet Visionäre für einen Euro.