werkzeug1

Meine Ressourcen und Werkzeuge

Letzte Woche traf ich eine Freundin von mir die ein kleines aber erfolgreiches Unternehmen mit Baby Mode gegründet hat.

Ihre Website hat sie von einem Webdesigner erstellen lassen und schlappe 2000,- Euro dafür bezahlte.

Ich habe mich fast auf den Arsch gesetzt. 2000,- Euro? Wofür?

Wenn ich überlege wie preiswert ich mein Business betreibe, ist das schon eine Stange Geld.

Ich habe mal meine Ressourcen und Werkzeuge aufgelistet die du auch für deinen Start ins Online Business nutzen kannst.

 

 

 

Was ich für mein Online Business täglich nutze

 

Mit diesen Tools kannst du eine funktionierende Website ins Netz stellen. Damit schaffst du dir die Basis für dein Online Business.

Und dabei ist es egal ob du einen Shop, einen Blog oder eine Nischenseite benötigst.

Das geht alles ohne Programmier- Kenntnisse. Denn davon habe ich auch keine Ahnung.

 

 

Domain und Hosting

 

Das ist das Grundstück wo du dein Haus baust und die Adresse wo du dann zu finden bist. Die Web-Software WordPress ist in diesem Beispiel die Firma mit der du dir dein Haus baust und einrichtest.

 

WordPress Seite erstellen

 

Für Domain, Hosting und WordPress nutze ich One.com. Ich nehme immer das günstigste Paket. Das erste Jahr ist gratis. Danach zahlst du knapp 2,- Euro im Monat.

Macht keine 24,- Euro im Jahr. Die WordPress Installation kannst du dann im Dashboard vornehmen und funktioniert mit ein paar Klicks. Einfach der Anleitung folgen.

 

Kostenlose WordPress Seite erstellen

 

Diese Seiten kannst du z.B.: zum Bewerben von Digitalen Produkten oder für Nischenseiten nutzen und kosten keinen Cent. Hier geht’s zur kostenlosen WordPress Version.

 

 

Design und Themes

 

Um deiner Website ein schönes Design zu verpassen benötigst du ein Themes oder Template.

WordPress bietet dir dazu hunderte von kostenlosen Designs an, die du mit drei Klicks installieren kannst. Das kannst du im Dashboard deiner Website erledigen.

Ich gebe dir hier mal eine handvoll Themes die ich auch benutze.

Kostenlose WordPress Themes ansehen

  • Simplified Theme
  • Suri
  • Enigma-parallax
  • Corporate lite
  • Digital

Diese Themes kommen für meine Nischen in Frage. Das kann bei dir natürlich anders aussehen.

 

Premium Themes

 

Um deiner Website ein einzigartiges Aussehen zu verpassen kannst du dir ein Premium Theme auch kaufen. Da ich auch sehr sparsam bin nutze ich hierfür die Themes von Designers Inn.

Aktuell bekommst du 24 Themes für 24,- Euro. Wenn du ohne Kreditkarte bezahlen willst sind es ca. 30,- Euro.

Dieses Premium Theme ist mehr als nur schickes Design. Was mit diesem Theme möglich ist kannst du dir hier ansehen.

 

Plugins

 

Plugins sind kleine Programme die du für verschiedene Anwendungen nutzen kannst. Zu vergleichen mit einer App auf deinem Smartfon.

Diese Plugins kannst du auch ohne Programmier- Kenntnisse mit drei Klicks in deinem Dashboard installieren. Die gängigen Plugins sind kostenlos.

 

Hier geht’s zur WordPress Plugin Übersicht

 

Diese nutze ich:

  • Antispam Bee (Sortiert Spam aus)
  • All in One SEO Pack (SEO für Google Ranking)
  • Google Analytiks Dashboard für WP (Statistiken deiner Website)
  • Pretty Link Lite (Versteckt deine Affiliate Links)
  • Related Post for WordPress (Zeigt relevante Artikel)
  • WP Hide Pages (Versteckt Seiten)
  • Broken Link Checker (Kontrolliert deine Links)
  • WPtouch (Macht deine Website Smartfon tauglich)

 

 

 

Email Marketing

 

Hier wird es schon etwas spezieller. Es geht um Email Marketing. Das ist der kostenintensivste Posten auf meiner Liste.

Ob du das für dich nutzen willst kommt auf dein Budget und deine Nische an. Ich habe damit auch nicht von Anfang an gearbeitet. Mittlerweile kann ich darauf nicht mehr verzichten.

 

 

Leadpage, Eintragungsformular

 

Mit diesen Seiten sammelst du Email Adressen deiner Leser und Besucher ein. Einen anderen Zweck haben die nicht. Die sind darauf optimiert und sehen auch anders aus als deine Website.

Ich habe mich für OptimizePress entschieden weil ich nur einmal bezahlen musste. Der Spaß kostet jedoch mind. 100,- Euro.

Jedoch kannst du es für 3 Webseiten/ Domains verwenden. Das sollte für den Anfang erstmal reichen.

OptimizePress ist ein Premium Plugin mit dem du, wie mit einem Baukasten, verschiedene Seiten und Eintragungsformulare erstellen kannst.

(Aktualisiert 02/18: Ich nutze jetzt ein WordPress Premium Theme dafür)

 

 

E-Mail Programm

 

Dieses Programm sammelt und speichert für dich die Email Adressen die du mit deiner Leadpage oder deinen Eintragungs-Formularen einsammelst.

Hiermit kannst du alles automatisieren, rechtssicher per Double Opt in. Ich nutze hierfür Klick-Tipp. Das günstigste Paket kostet knapp 33,- Euro im Monat.

Du kannst Klick-Tipp in dieser Version für alle deine Projekte nutzen und musst nicht zwingend etwas dazu buchen.

(Müsste ich heute noch einmal beginnen würde ich CleverReach wählen. Gerade für Anfänger macht die kostenlose Variante bis 250 Email Adressen Sinn.)

 

 

Impressum

 

Ich bin kein Rechtsanwalt und ich möchte mich hier nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Ein wirklich rechtssicheres Impressum gibt es auch nicht.

Gerade im bürokratischen Deutschland wo jedes Wort auf die Goldwaage gelegt wird.

Jedoch ist es wichtig dass du ein Impressum auf deiner Website hinterlegst. Dafür nutzen viele Blog- und Shopbetreib, und auch ich, Recht24.

Hier kannst du mit einem Konfigurator ein, für deine Seite passendes, Impressum generieren incl. Datenschutzerklärung und Disclaimer. Kostet nix.

 

 

 

Mit diesen Werkzeugen baust du dir eine Website oder einen Blog mit dem du dein Online Business starten kannst. Und das ganze ohne irgendetwas zu Programmieren.

Das ist natürlich nicht alles. Diese Tools sind nur die Basis für deinen „Rohbau“ und ein solides Fundament.

 

 

 

bumblebee tool report

 

Die komplette Liste meiner Tools mit über 100 Links bekommst du als Download im kostenlosen Bumblebee Report.

NEU: Affiliate Ausbildung im Mitgliederbereich