stau2-min (1)

Wie du die Route zum dichtesten Traffic findest

Wie bekomme ich mehr Besucher auf meine Website?

Du hast deine erste Website erstellt. Sieht vielleicht gar nicht schlecht aus. Du hast ein tolles Angebot und bietest hilfreiche und gute Infos. Deine Seite hat echten Mehrwert.

Doch du tappst im Dunkeln. Ist überhaupt jemand da draußen den das interessiert. Macht sich jemand die Mühe und sieht sich deine Seite an?

Oder noch schlimmer, wirst du überhaupt gefunden?

Viele Einsteiger ins „Geld verdienen im Internet Business“ glauben eine Seite ins Netz stellen zu müssen und zack der Rubel rollt. Hast du eine Ahnung wie viele Webseiten und Angebote es da draußen gibt? Meinst du Google hat nur auf dich gewartet?

Was du jetzt brauchst ist Traffic.

 

 

Was ist Traffic und was will es von dir

 

Der Standort für dein Geschäft

 

Wenn du dich in deiner Stadt selbstständig machst mit einem Geschäft oder einer Werkstatt ist ein gutes Angebot und der beste Standort das A und O. Eine belebte Straße mit guter Verkehrsanbindung bringt Leben in dein Laden.

Ein Haufen Menschen werden auf dich aufmerksam. 1000 kommen vorbei, 100 interessieren sich für dich, 10 kaufen.

So in etwa.

Für deinen Internet Auftritt sieht es etwas anders aus. Du kannst nicht darauf warten dass jemand vorbei kommt. Denn es wird keiner kommen. Du brauchst Traffic. Und der Traffic (Verkehr) ist nichts anderes als Besucher auf deiner Seite. Doch wie bekommst du guten Traffic auf deine Seite?

 

 

Besucher kommen nicht zu dir

 

Du musst zu deinem Besucher gehen. Pack deinen ganzen Laden ein und verteile den Eingang zu deinem Business im Word Wide Web. Überall wo du die Chance hast deine URL zu hinterlassen, trägst du sie ein.

Das ist kein Hexenwerk und so haben es die großen der Branche auch gemacht.

 

 

Besucher kommen und gehen

 

Bei deinem Traffic musst du unterscheiden zwischen „Besucher und qualifizierten Besucher“. Ein Besucher ist jemand der auf deine Website gelangt weil er nach einer Maus für seinen PC sucht. Du aber einen Blog über Haustiere hast. Da ist dein Besucher dann falsch am Platz.

Oder es ist jemand der „Tisch bauen“ in den Suchmaschinen eingibt aber keiner weiß so genau was er sucht. Einen Tischler der ihn einen Tisch baut? Will er einen Tisch selber bauen und sucht eine Bauanleitung? Oder sucht er nur nach einen Baumarkt? So kann es vorkommen dass sich ein Besucher einfach nur verirrt.

Dann ist er schneller weg als er kam.

 

 

13  Traffic Quellen die einen Stau verursachen

 

Ich habe hier mal einige Traffic Quellen aufgelistet die dir die ersten Besucher generieren. Diese Quellen sind die Basis mit der du dich zuerst beschäftigen solltest um dich bekannt zu machen und deine Website mit leben zu füllen.

Diese Methoden kannst du sofort umsetzen und sind zum größten Teil kostenlos. Bei einigen Quellen solltest du möglichst themenrelevant bleiben und wie deine Zielgruppe denken.

Es bringt nichts wenn du einem Vegetarier deine besten Fleischgerichte verkaufen willst.

 

Tipp:

Beginne mit den Methoden die dir am einfachsten fallen. Nicht das du dich irgendwo festbeißt und die Lust verlierst bevor es richtig los geht.

 

Wie kann ich meinen Blog bekannt machen?

 

 

# Eins

Blog- Kommentare:

 

Suche dir themenrelevante Blogs und gib einen Kommentar unter einem Artikeln ab. Achte darauf dass er sich auf den Artikel bezieht und auch sinnvoll ist.

Mit „Hey, toller Artikel, und Tschüß“ kommst du nicht weit.

Gib am besten einen guten Tipp und nutze Gravatar.

(Schnell gemacht, Regelmäßigkeit erforderlich, sofort wirksam)

 

 

# Zwei

Forenbeiträge:

 

Suche dir Foren bei denen ein Link zu deiner Website erlaubt ist. Melde dich dort an und mach dich durch gute Kommentare und Tipps bekannt bevor du Werbung in eigener Sache machst. Sonst fliegst du wieder raus.

(Ausdauer und Fleiß erforderlich, dran bleiben, langfristig sehr wirksam)

 

 

# Drei

Gastartikel:

 

Verfasse einen richtig guten Artikel mit Mehrwert für einen relevanten Blog. Am besten ein Blog bei dem du schon einige Kommentare hinterlassen hast. Frage freundlich nach.

Bei einer Absage nicht gleich die Flinte ins Korn werfen.

(Fleißarbeit, hin und wieder erforderlich, sofort und langfristig sehr wirksam)

 

 

# Vier

Facebook Fanpage:

 

Anleitungen findest du genug auf YouTube. Ist einfach erstellt. Regelmäßig deine Blogartikel veröffentlichen sonst wird deine Fanpage nicht mehr angezeigt. Facebook mag keine Leichen.

Trete noch ein paar Facebook Gruppen bei denen dein Angebot interessieren könnte.

(Einmal aufsetzen, läuft fasst von allein, sofort sehr wirksam)

 

 

# Fünf

Blogverzeichnisse:

 

Such bei Google nach Blogverzeichnisse und melde dich auf verschiedenen Verzeichnissen kostenlos an. Einfach alles genau ausfüllen und gut. Achte darauf dass du bei der Beschreibung deines Blogs immer einen anderen Text nimmst.

Niemals denselben Text in 10 verschiedene Verzeichnisse kopieren. Es reicht aber wenn du ihn immer ein bisschen umwandelst.

(einmal aufsetzen und gut, langfristig wirksam)

 

 

# Sechs

Artikelverzeichnisse:

Wie Blogverzeichnisse nur eben mit deinen Artikeln.

(regelmäßig gute Artikel veröffentlichen, langfristig wirksam)

 

 

# Sieben

RSS Verzeichnisse:

 

Auch wie Blogverzeichnisse. Einmal ausfüllen nach denselben Kriterien. Mach so viel wie du möchtest. Es gibt Blogs die sind bei einer ganzen Batterie von Verzeichnissen gelistet. Größtenteils Backlink erforderlich.

(einmal ausfüllen und vergessen, langfristig wirksam)

 

 

# Acht

Kleinanzeigen:

 

Suche nach Kleinanzeigen und setze eine kostenlose Anzeige für dein Angebot auf. Einige Anzeigen können auch mal 5,- Euro kosten. Du hast dabei mehr Erfolg wenn du ein günstiges oder kostenloses Ebook anbieten kannst. Die Anzeigen laufen je nach Portal unendlich oder sind auf ein paar Wochen zeitlich begrenzt.

(immer mal wieder eine aufgeben, kurzfristig wirksam)

 

 

#Neun

Frage-Antwort Portale:

 

Melde dich bei gute-frage, wer-weiß-was, frag-mutti, etc. an und löse Probleme. Beteilige dich rege am geschehen und mach dich mit einem Gravatar bekannt.

Gehe ein bisschen mit Fingerspitzen Gefühl an die Sache heran bevor du einen Link zu deiner Seite setzt. Ist aber generell erlaubt, darf nur nicht wie Spam aussehen.

(regelmäßig reinschauen und Fragen beantworten, Geheimtipp, kurz- und langfristig sehr wirksam)

 

 

#Zehn

Potcast:

 

Erstelle ein Video oder Audio Potcast und veröffentliche es auf verschiedene Potcast Plattformen. Ist mit etwas Vorbereitung verbunden. So kannst du in regelmäßigen Abständen deine Artikel veröffentlichen.

(regelmäßig etwas Arbeit, langfristig wirksam)

 

 

#Elf

Google Alerts:

 

Bei Google anmelden und bei Alerts deine Keywords speichern. Google schickt dir jeden Tag Nachrichten zu deinen Themen. Es sind auch immer Blogs dabei auf denen du Blogkommentare hinterlassen kannst. Wenn du schnell bist stehst du auch ganz oben mit deinem Kommentar.

(einfach eingerichtet, schnell gemacht, sofort und langfristig wirksam)

 

 

# Zwölf

Videoplattform:

 

Melde dich bei YouTube, MyVideo, Vimeo, Dailymotion, etc. an und veröffentliche zu jedem Artikel ein Video. Ganz wichtig, schreibe ein Keyword-Optimierten Text zu jedem Video. Das wird von Vielen vernachlässigt und bringt dir einen großen Vorteil.

Link zur Website natürlich nicht vergessen. Ein reicher YouTuber wirst du damit nicht. Aber darum geht es auch nicht.

(mit etwas Aufwand verbunden, kurz und langfristig wirksam)

 

 

#Dreizehn

ViralMailer:

 

Kommen wir zur bösen Dreizehn. Bei ViralMailern können sich einem schon die Haare sträuben. Als Spamschleudern verschrien haben sie keinen guten Ruf. Es ist eben eine Schrotflinten Taktik.

Aber lehnen wir uns erstmal zurück und betrachten das große Ganze.

Die Mitglieder sind, nennen wir sie mal, echte Junkies. (Bevor jetzt alle aufschreien, ich zähle mich dazu) Sie sind da angemeldet weil sie für das Lesen von Email und das Klicken von Links Punkte sammeln und Geld verdienen.

Sie werden dafür bezahlt sich Webseiten anzusehen und können somit eine echte Zielgruppe sein. Und wir reden hier nicht von ein paar Hundert, sondern tausende von Besuchern.

Wenn du ein gutes Angebot hast wird sich der ein oder andere in deine Email- Liste eintragen. Du hast dann echte Interessenten mit denen du immer wieder Geld verdienen kannst.

(Email Marketing sinnvoll, viele unqualifizierte Besucher, nur bedingt kostenlos, kurz und langfristig sehr wirksam)

 

 

Fazit

Es gibt noch einige andere Traffic Quellen wie das optimieren deiner Website für Google. (SEO) Aber das ist eine Philosophie für sich.

Auch kannst du bezahlte Werbung für deine Website buchen wie Google Adwords oder Facebook Ads. In 17Trafficströme bekommst du ganz außergewöhnliche Methoden die ich hier aber nicht verraten darf.

Du siehst es gibt viel zu tun. Und allein mit dem Marketing kannst du viel Zeit verbringen.

Aber das ist wichtiger als jeden Tag einen Artikel zu schreiben.

Viel wichtiger ist das du regelmäßig Artikel schreibst. Und ich meine wirklich regelmäßig. Meinetwegen nur ein Artikel die Woche, dann aber jede Woche und immer am selben Tag. Du wirst von Google wahrgenommen und hast noch sechs Tage Zeit für deine Werbung.

Du brauchst auch keine tausende von Besuchern jeden Tag. Mit 50 bis 100 qualifizierten Besuchern täglich kannst du schon was auf die Beine stellen.

 

Warte nicht so lange und beginne mit der Traffic Generierung nachdem du 3 bis 5 Artikel online hast. Diese paar Artikel sollten dann auch ein Paukenschlag sein.

Deine Besucher sollen einen guten Grund bekommen deine Seite wieder zu besuchen. Wenn du erst nach dem dreißigsten Artikel anfängst dich um Traffic zu kümmern, gehen deine ersten 25 Artikel unter.

Also leg los.

 

 

 

 

Affiliate Marketing Kurs (2)