artikel schreiben5

Blogartikel schreiben lernen

 

Irgendwann hast du die Technik hinter dir. Die Domain steht, das Design ist ausgesucht, Logo ist erstellt, aber alles ist leer und trostlos.

Es gibt nichts zu lesen und keiner weiß was du willst.

Jetzt geht’s ans Eingemachte. Mit deinen Blogartikeln steht und fällt dein Erfolg. Gute Blogartikel erhöhen die Sitzungsdauer auf deinem Blog und verringern die Absprungrate deiner Besucher.

Und auch Google wird gute Artikel honorieren und dich weit oben ranken.

Aber wie fängst du da am besten an? Sitzt du auch vor einem weißen Blatt Papier und starrst ins Leere? Ich erkläre dir wie du vorgehen kannst und in Schreibfluss kommst.

 

Blogartikel schreiben Anleitung

 

 

Am Anfang steht die Idee

 

Artikel recherchieren

 

Du weißt über was du schreiben möchtest findest aber nicht die richtigen Worte? Bevor du jetzt sinnlos drauf los tippst ist erstmal Google dran.

Was würden jemand bei Google in die Suchmaske eingeben den du mit deiner Artikelidee idealerweise helfen kannst?

Stell dir vor dein Artikel wäre schon fertig.

Wonach müsste man suchen um deinen Artikel zu finden? Gibst du dein Artikel Thema in der Suchmaske ein, zeigt dir Google wonach gesucht wird.

 

artikel schreiben1
Google Suggest

 

Und nicht nur das. Scrollst du nach unten bekommst du weitere verwandte Suchanfragen.

 

artikel schreiben2
Google verwandte Suchanfragen

 

Alle diese Ergebnisse sind Keywords. Versuche es auch mit W-Fragen.

 

artikel schreiben3
Google Ranking mit W-Fragen

 

W-Fragen sind der Grund warum Seiten wie „gutefrage“ immer gut ranken und auf der ersten Seite bei Google zu finden sind. Wie du W-Fragen für dich nutzen kannst.

Such dir zwei oder drei Suchanfragen heraus die perfekt zu deiner Artikel Idee passen. Kopieren und auf dein leeres Word Dokument einfügen.

Diese Keywords kannst du in deinem Artikel als Zwischenüberschriften nutzen. Benutze auch Synonyme für deine Keywords. Jetzt gibst du jede Suchanfrage nochmals bei Google ein und siehst dir die Suchergebnisse an.

Öffne jede Website auf den ersten zwei, drei Seiten und ließ dir die Artikel durch. Was schreiben andere über dieses Thema? Mach dir Notizen und ab damit auf deine Word Seite.

Fallen dir noch andere wichtige Tipps ein die du nirgends findest, schreibe sie mit auf. Schreibe alles auf was du finden kannst und was dir durch den Kopf geht. So sammelst du etliche Stichpunkte für deinen Artikel.

Hierbei kommt es nicht auf die Suchanfragen an. Also mach dir nicht bei jedem Artikel die Mühe und kontrolliere die Suchanfragen mit dem Keywordplaner.

Selbst wenn es nur 10 Suchanfragen im Monat für dein Keyword gibt, können das 10 Besucher pro Artikel sein den du veröffentlichst. Und mit jedem Artikel werden es mehr.

 

 

Jetzt geht’s ans Schreiben

 

Artikel Aufbau

 

Schreibe jetzt zu jedem Stichpunkt ein paar Sätze. Beginne mit dem eigentlichen Problem. Was will dein Leser wissen oder wonach sucht er?

Steck den Finger in die Wunde und zeige ihm dass er in deinem Artikel die Lösung findet. Konfrontiere deinen Leser mit seiner Situation. Du kannst deinen Artikel mit Fragen beginnen.

Versetze dich in die Lage deines Lesers und schreibe auf in welchen Zustand er sich befindet. Das zeigt deinem Leser das er bei dir genau richtig ist, er verstanden wird und es sich lohnt weiter zu lesen.

Danach versetzt du deinen Leser in die „was wäre wenn“ Situation. Was hat er davon? Schreibe auch über dich und deine eigenen Erfahrungen. Zum Schluss präsentierst du dann die Lösung.

Das wird der eigentliche Artikel um den es hier geht. Biete deinem Leser was er sucht.

 

 

Artikel schreiben

 

Bei deinem ersten Entwurf achtest du weder auf die Rechtschreibung noch auf Satzzeichen. Mach dir erstmal keine Gedanken darüber wie die Sätze zusammen passen.

Du schreibst einfach alles runter was dir durch den Kopf geht. Als würdest du einem guten Freund etwas erzählen. So bekommen deine Texte eine eigene Stimme, einen eigenen Stil.

Du schreibst ohne Absätze und ohne Leerzeilen. Ignoriere jedes falsch geschriebene Wort. Es geht darum einen guten Artikel zu schreiben. Wenn du erstmal im Schreibfluss bist, solltest du deine Ideen festhalten.

Wenn du während des Schreibens ständig deine Rechtschreibung kontrollierst, verlierst du deinen roten Faden.

Wenn dir während des Schreibens ein Wort oder ein Satz einfällt der dir plötzlich durch den Kopf geht, sofort aufschreiben. Behalte dabei deine Keywords und Stichpunkte im Auge.

Hast du alle abgearbeitet?

 

 

Die Länge deines Artikels

 

Im Idealfall sollte dein Artikel 600 bis 1000 Wörter enthalten. Das klappt nicht immer. Bei mir auch nicht. Was sich jedoch erstmal viel anhört, ist nicht so schlimm.

Auf ein Word Dokument passen ohne Leerzeilen ca. 750 Wörter. Das heißt, wenn du eine Seite voll geschrieben hast, ist das schon ein ordentlicher Artikel den Google und deine Leser lieben werden.

Kannst du mehr schreiben, umso besser. Aber wer will schon gern viel lesen? So paradox es sich anhört, lange Artikel werden öfter gelesen und auch öfter geteilt.

Also sieh zu das du eine Seite mit wichtigen Infos auch voll bekommst. Aber bitte kein Geschwafel. Dann lieber etwas weniger.

Im Idealfall hast du jetzt einen dicken Brocken Text untereinander geschrieben.

 

artikel schreiben4
Blogartikel schreiben

 

 

Artikel formatieren

 

Jetzt darfst du dich zurück lehnen und deinen Artikel lesen. Passt alles zusammen? Besitzen deine Sätze eine sinnvollen Reihenfolge?

Jetzt darfst du deine Rechtschreibung korrigieren und sinnvolle Absätze und Leerzeichen einfügen. Füge auch deine Zwischenüberschriften ein um deinen Blogartikel zu gliedern.

Wenn du alles fertig hast, solltest du deinen Artikel nochmals laut vorlesen. Ist alles im Fluss? Lässt er sich gut lesen und ist alles enthalten? Irgendwas vergessen?

Bevor du deinen Artikel veröffentlichst, machst du eine Pause. Lenk dich ab. Mach deinen Abwasch, sieh dir einen Film an, egal. Was dir Spaß macht.

Vor dem Veröffentlichen ließt du ihn noch ein- zwei Mal durch. Vielleicht fällt dir noch was ein was du evtl. hinzufügen kannst!?

Kannst du auf einen anderen Artikel verlinken der auch hilfreich wäre? Vielleicht kannst du auch einen sinnvollen Affiliate Link einfügen?

Es kommt auch vor das du beim Lesen die nächste Idee für einen neuen Artikel bekommst. Dann öffne sofort ein neues Word Dokument und notiere dir die neue Headline.

Und das Spiel beginnt von vorn.

 

 

Wie schreibst du deine Artikel? Hast du ein System? Lass es mich wissen. Das Kommentarfeld steht bereit.

 

 

link-report-2

Noch mehr Tipps und Tools im GRATIS Link-Report

 

 

Related posts: